Wohnen und Freizeit

Wohnen im familiären Umfeld

Wenn die Lebensumstände mit einem behinderten oder chronisch kranken Kind zu schwierig werden, sollten die Eltern oder andere Angehörige auch externe Unterstützung in Anspruch nehmen.
Ist die Belastung eher psychischer Natur, so gibt es Beratungsstellen.
Wird eher praktische Hilfe erwünscht, so bietet es sich an, mit dem FeD (Caritas, Lebenshilfe) oder mit einem ambulanten Pflegedienst Kontakt aufzunehmen.
Die Kosten hierfür werden oft von Kranken- oder Pflegekasse übernommen. Häufig kann das Kind mit dieser Unterstützung im häuslichen Umfeld verbleiben.

Wohnen in Internaten oder in Wohnheimen

Ist ein dauerhaftes Verbleiben zu Hause trotz allem nicht möglich, so stellen Internate bzw. Wohnheime eine sinnvolle Alternative dar.

Leben in einer eigenen Wohnung

Naht das Erwachsenenalter, so entsteht oft der Wunsch nach einer eigenen Wohnung. Auch das ist mit ausreichender Planung oft möglich. Für erwachsene behinderte oder chronisch kranke Menschen bietet die so genannte ‚Persönliche Assistenz’ sogar die Möglichkeit, mit Hilfe eines ambulanten Dienstes (oder auch privat organisiert), in den eigenen vier Wänden und nach eigenen Vorstellungen zu leben und bis zu 24 Stunden täglich rund um die Uhr versorgt und unterstützt zu werden.

Freizeit

Für die freie Zeit außerhalb von Schule, Arbeit, u.s.w. gibt es verschiedene Angebote, die Sie und Ihr Kind in Ihrer Freizeitgestaltung unterstützen wollen. Als erstes sei hier auf Einrichtungen konkret für behinderte Menschen hingewiesen, die neben der Freizeitbetreuung auch einen minimalen Pflegeeinsatz gewährleisten, wie z.B. die Familienentlastenden Dienste (siehe Caritas)
Zum anderen möchten wir Sie ermutigen, sich an regulären bzw. integrativen Freizeitangeboten zu beteiligen. Informieren Sie sich über entsprechende Angebote z.B. bei örtlichen Sportvereinen, Jugendgruppen, bei der VHS, dem Evangelischen Bildungswerk und der Katholischen Erwachsenenbildung.
Für weitere Informationen zum Bereich Freizeit können Sie sich auch an den Verein Körper- und Mehrfachbehinderte wenden.

Blindeninstitut Regensburg

Internat für Kinder/Jugendliche mit Blindheit/Sehbehinderung und weiteren Einschränkungen
Kinder/Jugendliche werden nach der Schule im 5-Tage- oder Ganzjahresinternat spezifisch betreut und gefördert

Für wen

  • Kinder und Jugendliche mit einer Blindheit bzw. Sehbehinderung
  • sowie weiteren Beeinträchtigungen
  • Betreuung & Förderung im 5- Tage Internat und im Ganzjahresheim

Aufgaben

  • Zentrales Anliegen ist die Entwicklung der gesamten Persönlichkeit des Kindes, dies wird z. B umgesetzt durch
  • Individuelle Unterstützung zur weitestgehenden Selbständigkeit
  • Altersgemäße Freizeit- und Spielgestaltung
  • Einbindung und Übung blinden- und sehbehindertenspezifische
    Techniken und Hilfsmittel
  • Pflege der Gemeinschaft: miteinander spielen, feiern, lernen,
    Ausflüge machen
  • Enge Zusammenarbeit mit den Eltern, der Schule, Therapeuten
    und medizinischen Fachbereichen

Mitarbeiter*innen

Päd. Fachpersonal, Therapeut*innen ( Physio-, Ergo-, Musiktherapie, Logopädie, Mund-, Ess-, Sprachtherapie), Krankenschwestern und Psychologen

Kosten

Gebührenaufstellung kann tel. erfragt werden

Träger

Blindeninstitutsstiftung
Ohmstraße 7, 97076 Würzburg

Kontakt

Blindeninstitut Regensburg
An der Brunnstube 31
93051 Regensburg

Tel.: 0941-2984-0
Fax: 0941-2984-199
E-Mail: regensburg@blindeninstitut.de
Web: blindeninstitut.de

Öffnungszeiten

Mo- Fr: 7.30 – 16.00 Uhr


Cabrini-Haus Offenstetten

Eine Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe (KJHG) sowie der Behindertenhilfe (BSHG/SGB XII). Bietet zudem Eingliederungshilfe und Hilfe zur Erziehung.

Für wen

  • Kinder und Jugendliche und Erwachsene mit
    einem heil- und sonderpädagogischem Förderbedarf
  • bei geistiger Behinderung bis hin zu Schwer- und Mehrfachbehinderung
  • bei Teilleistungsstörungen, Entwicklungsverzögerungen etc.

Aufgaben

  • intensive Erziehung, Begleitung, Förderungen, Beratung, Pflege, med.
    Versorgung im Lebensalltag
  • Kooperation mit den Einrichtungen vor Ort (ILF,ILB,SVE, FF, OBH.) d.h. dem SPZ Offenstetten
  • Freizeitgestaltung und Integration der Betreuten in Vereine, kirchliche &
    regionale Gruppierungen
  • versch. Therapiemöglichkeiten wie Physiotherapie, Motopädagogik,
    Ergotherapie, Psychologie etc
  • Lebens- und Arbeitsmöglichkeit für erw. behinderte Menschen in der WfbM
    und Förderstätte
  • u.a religiöse, lebenspraktische, Sinnes-, Sozial,- Umwelt-Erziehung, u.v.m
    Elternarbeit, Öffentlichkeitsarbeit

Mitarbeiter*innen

alle Berufsgruppen der pädagogischen und sozialen Arbeit
ca. 120 Mitarbeiter*innen

Kosten

trägt i.d.R. der Kostenträger

Träger

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.

Kontakt

Cabrini-Haus im Cabrini-Zentrum Offenstetten
Offenstetten 1
93326 Abensberg

Tel.: 09443-920-0
Fax: 09443-920-199
E-Mail: cabrini-haus@t.online.de
Web: cabrini-haus.de

Öffnungszeiten

Mo – Fr 8.00 – 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Pater-Rupert-Mayer Zentrum

Internat für körperbehinderte Kinder und Jugendliche
Betreute Wohnmöglichkeit für Schüler und Schülerinnen der Pater-Rupert-Mayer-Schule

Für wen

Schüler und Schülerinnen mit Körperbehinderung

Aufgaben

  • Betreute Internatswohnmöglichkeit für körperbehinderte Kinder und Jugendliche
  • Gruppen für 5-Tage- und Vollzeitbetreuung

Mitarbeiter*innen

Erzieher*innen, Heilerziehungspfleger*innen, Kinderpfleger*innen,
Heilpädagogen, Psychologen, Verwaltungsangestellte, Hauswirtschaftskräfte

Kosten

werden auf Antrag von Krankenkassen, Bezirken oder
Jugendämtern übernommen.

Träger

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.

Kontakt

Internat für körperbehinderte Kinder und Jugendliche
Boessnerstr. 42
93049 Regensburg

Tel.: 0941-29609 0
Fax: 0941-29609 69
E-Mail: verwaltung@kb-internat.de
Web: prmz.de

Bürozeiten

Mo – Fr: 08.00 – 12.00 Uhr


Nardiniheim der Bildungsstätte St. Wolfgang

Vollzeitheim gemäß § 53 SGB XII – Eingliederungshilfe

Für wen

geistig und mehrfach behinderte Kinder, Jugendliche und junge
Erwachsene – vom Vorschulalter bis zum Ende der Berufsschulpflicht

Aufgaben

Heimbetreuung mit Grundversorgung, Pflege, medizinischer Versorgung
und pädagogischer Förderung

Mitarbeiter*innen

Erzieher*innen, Heilerziehungspfleger*innen, Kinderpfleger*innen, Sozialbetreuer*innen, psychologischer Fachdienst, sozialpädagogischer Fachdienst, Hauswirtschaft, Verwaltung

Kosten

Kostenträger ist in der Regel die Sozialverwaltung des Bezirks. Der aktuelle Tagessatz kann telefonisch erfragt werden.

Träger

Katholische Jugendfürsorge, Regensburg

Kontakt

Nardiniheim
Regensburger Str. 66a
94315 Straubing

Tel.: 09421-948-0
Fax: 09421-948 200
E-Mail: heimleitung@st-wolfgang-straubing.de
Web: st-wolfgang-straubing.de

Bürozeiten
Mo – Fr: 8:00 – 15:00 Uhr


Regensburger Wohnstätten der Lebenshilfe

für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Wohnangebote für Menschen mit geistiger Behinderung zur Ermöglichung eines Lebens so selbständig wie möglich mit so viel Hilfe wie nötig.

Für wen

  • Personen, die in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) arbeiten
  • Personen, die aus dem Erwerbsleben (Tätigkeit in einer WfbM) ausgeschieden sind

Aufgaben

  • Betrieb von Wohnstätten und Wohngruppen
  • Angebot damit zusammenhängender Dienste wie z.B. Freizeitmaßnahmen
  • Sorge um das leibliche Wohl
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Hilfen zur persönlichen Lebensgestaltung
  • Vermittlung von Außenkontakten und Umwelterfahrung
  • Haushaltsführung

Mitarbeiter*innen

Fachkräfte nach dem Pflege- und Wohnqualitätsgesetz

Kosten

je nach Hilfebedarf

Träger

Regensburger Wohnstätten der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung – gemeinnützige GmbH

Kontakt

Regensburger Wohnstätten
im Lebenshilfezentrum Rupert Schmid
Wolkeringer Str. 3
93083 Gebelkofen

Tel.: (09453) 99895-100
Fax:  (09453) 99895-199
E-Mai: wohnstaetten@lebenshilfe-regensburg.de
Web: lebenshilfe-regensburg.de bzw. direkt unter rgbgwo.de

Öffnungszeiten

Ganzjährig
Termine mit der Einrichtungsleitung nach Vereinbarung

Einrichtungen

  • 80 Wohnplätze mit Seniorengruppe in der Wohnstätte Gebelkofen (Wolkeringer Str. 3),
    Tel. (09453)99895-100 Fax (09453)99895-199
  • 38 Wohnplätze in der Wohnstätte Regensburg (Steinweg 22),
    Tel. (0941)84089 Fax (0941)83081-227
  • 22 Wohnplätze in der Wohngruppe Lappersdorf (Goethestraße 12 und Am Hohen Sand 17),
    Tel. / Fax (0941)81205
  • 16 Wohnplätze in der Wohngruppe Niedertraubling (Schloßstraße 19),
    Tel. / Fax (09401)523707
  • 25 Wohnplätze in der Wohnstätte Hemau (Regensburger Str. 28b),
    Tel. (09491)955971-40 Fax (09491)955971-50

Barmherzige Brüder Reichenbach – Wohnheim

Differenzierte Wohnangebote für erwachsene Menschen mit Behinderungen in der Stadt Regensburg und in den Landkreisen Regensburg, Schwandorf und Cham

Für wen

  • Menschen mit geistiger, psychischer und oder Mehrfachbehinderung
  • Menschen mit einer Störung aus dem autistischen Spektrum (ASS)
  • Menschen mit Behinderung die zusätzlich einen besonderen Pflegebedarf haben

Aufgaben

  • differenzierte Wohnangebote und regionale Wohnhäuser in Regensburg (Schwabelweis), Bernhardswald und Walderbach
  • Ambulant betreutes Einzel- oder Paarwohnen in den Landkreisen Regensburg, Schwandorf und Cham
  • Wohnangebote und spezielle Wohngruppen für Menschen mit Autismus
    Spezielle Wohnangebote für Menschen mit einer psychischen Behinderung
    Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)
  • Förderstätten in Regensburg, Reichenbach, Walderbach und Waldmünchen (für schwer- und oder mehrfachbehinderte Menschen und für Menschen mit Autismus)
  • Tagesstrukturierende Angebote für Senioren
  • Vielfältige Angebote zur Freizeitgestaltung und Erwachsenenbildung
    staatlich anerkannte Fachschulen für Heilerziehungspflege in Tegernheim und Reichenbach
  • Offene Behindertenarbeit (OBA) im Landkreis Cham
  • Schulbegleitung in den Landkreisen Schwandorf und Cham

Mitarbeiter*innen

Heilerziehungspfleger*innen, Heilerziehungshelfer*innen, Erzieher*innen, Kinderpfleger*innen, Alten- und Krankenpfleger*innen, Dipl.- Psycholog*innen, Dipl.-Soz.-Pädadog*innen und weitere Berufsgruppen

Kosten

keine – werden vom Kostenträger im Rahmen der Eingliederungshilfe (überörtlicher Sozialhilfeträger) übernommen

Träger

Barmherzige Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH

Kontakt

Barmherzige Brüder Reichenbach
Eustachius-Kugler-Straße 2
93189 Reichenbach

Tel.: 09464-10-0
Fax: 09464-10-117
E-Mail: verwaltung@barmherzige-reichenbach.de
Web: barmherzige-reichenbach.de

Öffnungszeiten

ganzjährig – für einen Besuch bitten wir um vorherige Terminvereinbarung


Ambulant unterstütztes Wohnen der Regensburger Werkstätten

Fachstelle mit Betreuungsangebot für geistig behinderte
Erwachsene, die selbständig in einer eigenen Wohnung leben möchten

Für wen

  • Menschen mit geistiger Behinderung
  • Menschen mit mehrfacher Behinderung

Aufgaben

  • Beratung bei Finanzierungsfragen, bei Antragstellungen und bei persönlichen Problemen beim Wohnen
  • Wohnunterstützung
    • Stundenweise Betreuung in der eigenen Wohnung
    • Unterstützung bei z.B. Haushaltsführung, Umgang mit Behörden und Ämtern, Orientierung im Wohnumfeld, Bewältigung von Stress, etc.

Mitarbeiter*innen

2 Dipl. Pädagog*innen Univ., 2 Sozialpädadog*innen (B.A.), pädagogische Fachkräfte, studentische Hilfskräfte

Kosten

Kosten für Fachleistungsstunde kann tel. erfragt werden

Träger

Regensburger Werkstätten Gemeinnützige GmbH

Kontakt

Ambulant unterstütztes Wohnen der Regensburger Werkstätten
Michael-Bauer-Straße 16
93138 Lappersdorf

Tel.: 0941/83008-57
Fax: 0941/ 83008-51
E-Mail: oba@rws-lh.de
Web: lebenshilfe-regensburg.de

Öffnungszeiten

Mo – Do: 8:00 – 16:00 Uhr
Fr: 8:00 – 14 Uhr
und nach Vereinbarung


Betreutes Wohnen in (Gast-)Familien

Für wen

Erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung

Aufgaben

  • Öffentlichkeitsarbeit, Akquise von Gastfamilien
  • Vermittlung von Menschen mit Behinderung in geeignete Gastfamilien
  • Kontinuierliche fachliche Begleitung und Unterstützung der Gastfamilien und Gäste

Mitarbeiter*innen

Sozialpädagogin (B.A.), Sozialpädagoge (B.A.)

Kosten

Beteiligung an den Kosten der Eingliederungshilfe je nach Einkommen und Vermögen

Träger

Regensburger Werkstätten Gemeinnützige GmbH

Kontakt

Offene Hilfen der Regensburger Werkstätten
Betreutes Wohnen in Familien
Michael-Bauer-Straße 16
93138 Lappersdorf

Tel.: 0151 – 44161502
E-Mail: katharina.berger@rws-lh.de, sebastian.noerl@rws-lh.de
Web: lebenshilfe-regensburg.de

Öffnungszeiten

Mo – Do: 8:00 – 16:00 Uhr
Fr: 8:00 – 14:00 Uhr
und nach Vereinbarung


Caritasverband Regensburg e.V.

Offene Behindertenarbeit OBA – Familienentlastende Dienste FED
Der Fachdienst der OBA bietet Menschen mit Behinderung und deren
Angehörigen Beratung, ambulante Hilfen und Kontaktmöglichkeiten.

Für wen

Menschen mit Behinderung und chronischen Erkrankungen

Angehörige von Menschen mit Behinderung

speziell Familien mit behinderten Kindern und Jugendlichen

Nichtbehinderte, die Interesse an Kontakt und der Arbeit mit Menschen mit Behinderung haben

Aufgaben

  • Beratung bei persönlichen und behinderungsspezifischen Fragen
  • Hilfestellung bei Behörden – Vermittlung notwendiger Hilfen
  • Ambulante Familienentlastende Dienste – Unterstützung von Angehörigen
  • Einzel- und Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderung – Hilfen zur Freizeitgestaltung
  • Freizeit- und Begegnungsveranstaltungen – ein- und mehrtägig
  • Öffentlichkeitsarbeit und Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen
  • Kooperation mit allen regionalen Einrichtungen der Hilfe und Selbsthilfe für Menschen mit Behinderung

Mitarbeiter*innen

Dipl.-Sozialpädagoge  (FH), Heilerziehungspfleger, Erzieher, Bundesfreiwillige, Freiwillige im FSJ, Ehrenamtliche

Kosten

Gebührenaufstellung kann tel. erfragt werden

Träger

Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V.

Kontakt

Offene Behindertenarbeit – Familienentlastende Dienste
Plato-Wild-Straße 37
93053 Regensburg

Tel.: 0941/75012870
Fax: 0941/750128719
E-Mail: oba@caritas-regensburg.de
Web: caritas-regensburg.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 9.00 – 12.00 Uhr und
Do: 13.00 – 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Offene Behindertenarbeit der Regensburger Werkstätten

Fachstelle mit Familienentlastendem Dienst zur Beratung
und Unterstützung geistig behinderter Erwachsener und ihrer Angehörigen

Für wen

  • Menschen mit geistiger Behinderung
  • Menschen mit Mehrfachbehinderung

Aufgaben

  • Beratung
    • für Familien mit behinderten Angehörigen
    • über verschiedene Hilfeangebote
    • bei Antragstellungen
    • über Kontakte zu anderen sozialen Einrichtungen
  • Familienentlastung:
    • stundenweise Betreuung und Pflege behinderter Menschen
    • Vermittlung kurzzeitiger Unterbringungen in den Regensburger Wohnstätten
    • betreute Fahrdienste
  • Freizeitangebote:
    • regelmäßige Freizeittreffs
    • Wochenendausflüge und Ferienfahrten
    • Kurse der Erwachsenenbildung
  • Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit:
    • Vertretung der Interessen behinderter Menschen in der Öffentlichkeit
    • Kooperation mit anderen Einrichtungen der Behindertenhilfe

Mitarbeiter*innen

2 Dipl.-Pädagog*innen (Univ.), Dipl.-Soz.-Pädagoge (FH), studentische Hilfskräfte, ehrenamtliche Helfer*innen

Kosten

Gebührenaufstellung kann telefonisch erfragt werden

Träger

Regensburger Werkstätten gemeinnützige GmbH

Kontakt

Offene Behindertenarbeit der Regensburger Werkstätten
Michael-Bauer-Straße 16
93138 Lappersdorf

Tel.: 0941/83008-50
Fax: 0941/83008-51
E-Mail: oba@rws-lh.de
Web: lebenshilfe-regensburg.de

Öffnungszeiten

Mo – Do: 8:00 – 16:00 Uhr
Fr: 8:00 – 14:00 Uhr
und nach Vereinbarung